Blogtour-Beitrag „Lizzis letzter Tango“ – Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied

12903855_807188479411502_420444415_o(1)

Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied

Gleucksschwein

Glück – was ist das? Jeder hat da eine andere Vorstellung. Es gibt die verschiedensten Definitionen von Glück. Ist es ein Zustand oder ein Gefühl? Für mich steht Glück für Zufriedenheit, Gesundheit und Freude am Leben.

Mit zunehmender Lebenserfahrung hat es sich gezeigt, dass man sich manches Glück selbst erarbeiten muss. Sei es die glückliche Partnerschaft: hier muss man jeden Tag daran „arbeiten“, d.h. Kompromisse schließen, Toleranz zeigen, sich mit dem anderen freuen können, Glück und Trauer teilen.

Oft habe ich die Erfahrung gemacht, dass das „Glück“ zum mir kommt, wenn ich mein Glück mit anderen geteilt habe, z.B. durch Zeit, die ich mit Menschen verbracht habe, durch ehrenamtliche Tätigkeit und auch durch viele gute Gedanken. Glück scheint sich zu verdoppeln, wenn man es teilt.

Mittlerweile versuche ich z.B. beim Einschlafen nicht mehr Probleme zu wälzen, sondern an etwas zu denken, auf das ich mich freue oder aber auch mich an Begegnungen zu erinnern, die mich glücklich gemacht haben. So schlafe ich meist problemlos ein und wache morgens oft mit guter Laune und glücklichem Lächeln auf, deshalb kann ich auch sagen: Positives Denken ist der Schlüssel zum Haus der Lebensfreude und des eigenen Glückes.

Und: Glück im Spiel hat manchmal auch der, der zum richtigen Zeitpunkt an der richtigen Stelle ist.

Meine Lieblingszitate:

Das Glück im Leben hängt von den guten Gedanken ab, die man hat.
(Marc Aurel (121 – 180), römischer Kaiser)

Glück liegt nicht darin, dass man tut, was man mag, sondern mag, was man tut.
(Sir James Matthew Barrie (1860 – 1937), schottischer Schriftsteller)

Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.
(Wilhelm Busch (1832 – 1908), deutscher Dichter, Zeichner, Maler)

Man muss sein Glück teilen, um es zu multiplizieren.
(Marie von Ebner-Eschenbach (1830 – 1916), österreichische Schriftstellerin)

Wer glücklich ist, kann glücklich machen – wer`s tut, vermehrt sein eigenes Glück.
(Johann Wilhelm Ludwig Gleim (1719 – 1803), deutscher Dichter)

Willst du immer weiter schweifen? / Sieh das Gute liegt so nah! / Lerne nur das Glück ergreifen, / denn das Glück ist immer da.
(Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832))

Die Glücklichen sind neugierig.
(Friedrich Nietzsche (1844 – 1900))

Glücklich ist, wer vergisst, / was nicht mehr zu ändern ist.
(Johann Strauß (1825 – 1899) aus der „Fledermaus“)

Und weil das Thema zur Blogtour „Lizzis letzter Tango“ gehört, hier der Link zu meiner Rezension:
Lizzis letzter Tango

 

Ihr findet bei der Blogtour „Lizzis letzter Tango“ die Möglichkeit bei einem Gewinnspiel mitzumachen:

Blogtour „Lizzis letzter Tango“