Apfelwein auf Rezept (Andrea Habeney)

Die Gesundheitsindustrie in Verdacht – Jenny Beckers achter Fall

Ich mag die Krimis von Andrea Habeney mit ihrer Kommissarin Jenny Becker, die in Frankfurt am Main ermittelt, deshalb musste ich auch diesen Krimi lesen.

Beschreibung des Buches:
Der Krimi „Apfelwein auf Rezept“ von Andrea Habeney ist 2019 im mainbook-Verlag als Taschenbuch erschienen. Das Buch hat 237 Seiten. Das Titelbild zeigt zwei Hände mit einer gefüllten Spritze, im Hintergrund sieht man das typische Muster eines Apfelweinbembels.

Kurze Zusammenfassung:
Jenny Becker hat sich versetzen lassen, ihr Lebensgefährte, ein Staatsanwalt aus Frankfurt, hat sich plötzlich von ihr getrennt, nachdem sie gerade in seine Wohnung gezogen war. Jetzt ermittelt sie in Koblenz. Doch die zwei Toten, deren Leichenteile kurz hintereinander am Goetheturm in Frankfurt und an der Loreley gefunden wurden, scheinen etwas gemeinsam zu haben. Aus diesem Grund kann Jenny mit ihren alten Kollegen aus Frankfurt zusammenarbeiten…

Mein Leseeindruck:
Das Titelbild macht neugierig. Was hat eine Spritze mit den zwei gefundenen Toten zu tun? Geht es hier um weit mehr als nur um zwei Tote, sind vielleicht viele Kranke gefährdet?

Mir gefällt diese Mischung von Privatleben und Ermittlung, wie sie Andrea Habeney mit ihren Kriminalfällen schafft.

Jenny Becker ist mir mittlerweile recht vertraut, so leidet man beim Lesen förmlich mit, wenn sie, wie in diesem Fall, so plötzlich von ihrem Lebensgefährten verlassen wird. Ein Neuanfang im Kommissariat Koblenz scheint das Beste zu sein, was ihr passieren kann. Als sie dann auch noch mit ihren ehemaligen Kollegen aus Frankfurt zusammenarbeiten muss, erlebt man sie gleich wieder in ihrem ursprünglichen Ermittlungsgebiet: Frankfurt am Main und dem Rhein-Main-Gebiet, was mir als Frankfurt-Fan natürlich immer wieder besonders gefällt.

Der Krimi ist gut entwickelt, er ist abwechslungsreich, spannend und nie langweilig. Wie auch in den meisten anderen Fällen ist der Fokus hauptsächlich auf Jenny gerichtet. Die Anzahl der Mitwirkenden ist überschaubar, die Geschichte entwickelt sich, es entfallen störende Rückblicke. Grausame Details findet man in diesem Krimi eher weniger, das mag ich.

Das Thema ist aktuell – das Gesundheitswesen mit seinen, manchmal zweifelhaften und besonderen Arzneimitteltherapien.

Die Autorin hat wie immer die Fährten gut ausgelegt, trotzdem bleibt man bis zum Schluss im Ungewissen – man ahnt vielleicht die Zusammenhänge…

Ich habe diesen Krimi in einem Kurzurlaub an zwei Tagen in jeder freien Minute gelesen, ich kann diese Krimis von Andrea Habeney einfach nicht zur Seite legen.

Fazit:
Ein spannender, gut entwickelter solider Krimi, der im Rhein-Main-Gebiet spielt.

Bewertung: ***** von *****

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s