Erotische Intelligenz (Anne Heintze)

Der Versuch mit Intelligenz die Sinnlichkeit zu intensivieren

Das Thema Erotik – und dann noch in intelligenter, hochsensibler und sinnlicher Variante weckt immer Neugierde in einem.
Was soll daran die Intelligenz sein und wie kann man in diesem Bezug „Hochsensibilität“ erlangen? Das war die Frage, die der Titel bei mir aufwarf und dazu führte, dieses Buch letztendlich zu lesen.

Beschreibung des Buches:
Erotische Intelligenz ist im Integral Verlag 2017 erschienen. Das Buch ist broschiert mit umgeschlagenem, kartoniertem Einband. Als Titelbild ist eine orange-rote Blüte gewählt, die stilistisch die Wärme der Sinnlichkeit darstellt.
Die Autorin Anne Heintze arbeitet und lebt in der Nähe von Frankfurt am Main, ist führende Expertin für Hochbegabung und Hochsensibilität und begeistert sich für Menschen, die ihr Leben und ihre Visionen intensivieren und voll ausschöpfen wollen.

Kurze Zusammenfassung:
Das Buch hat 254 Seiten und ist in 14 Kapitel unterteilt. In den einzelnen Abschnitten wird einleitend eine „Bestandsaufnahme“ der erotischen Intelligenz vorgenommen, Fragen zum Thema Intelligenz, Liebe, Sinnlichkeit und Beziehung bearbeitet und immer wieder mit Selbstreflexionen die eigene Betrachtungsweise hinterfragt. Des Weiteren sind im letzten Teil Übungen zur erotischen Liebe vorhanden.

Mein Leseeindruck:
Ein Sachbuch, wie es dies ja ist, lese ich eher selten von vorne bis hinten. Trotzdem habe ich es bei diesem Buch versucht und dann doch festgestellt, dass ich bei einigen Abschnitten diese mehr überflogen habe. Einfach, weil der Inhalt mir nicht neu oder interessant und fesselnd vorkam. Da kommen Passagen mit Phrasen wie „Löse dich von Menschen… die dir nicht guttun“ oder „Du bist selbst diejenige, die sich unter Druck setzt“ vor. Es gibt aber durchaus genügend Kapitel, die lesenswert und interessant sind. Unterstützt wird das Buch mit den Selbstreflexionen, die einen animieren, einmal sich selbst eine bestimmte Frage zu stellen oder ein Thema zu hinterfragen. So kann man mit dem Buch aktiv „arbeiten“ und es bleibt mehr im Geiste, als wenn man es nur gelesen hat. Insgesamt scheint mir tendenziell durch die Formulierungen und den  Sprachgebrauch, dass dieses Buch eher Frauen als Männer ansprechen soll.

Fazit:
Der Titel weckte die Neugierde in mir herauszufinden, was die Autorin unter erotischer Intelligenz  wohl verstehen würde. Allerdings kam bei mir der Eindruck auf, dass nach anfänglicher Euphorie des Themas und der Eingangseinschätzung doch viele Klischeefragen beantwortet wurden. Einige der geschilderten Verhaltensmuster waren mir aus der Lebenserfahrung und dem Menschenverstand  nicht neu. Letztendlich abgerundet mit den Übungen ist es aber trotzdem ein Buch, das die eine oder andere Facette in der sensiblen Erotik entdecken und entwickeln lässt und somit durchaus lesenswert ist.

Anmerkung:
Dieses Buch wurde von meinem Mann Matthias Busch gelesen und rezensiert.

Bewertung: ***

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s