111 Orte im Taunus, die man gesehen haben muss (Dorothee Fleischmann)

Nicht nur für Ausflügler – auch für Einheimische „unbekannte“ Orte (neu) entdeckt

Wohnt man im Rhein-Main-Gebiet so ist der Taunus das Erholungsgebiet schlechthin. Die Ortschaften sind einem sehr bekannt, aber was es dort zu entdecken gibt, das wird meist übersehen. Hier sind die Bücher des emons: Verlages mit der Reihe „111 Orte…“ ganz besondere Reiseführer.

Beschreibung des Buches:
„111 Orte im Taunus, die man gesehen haben muss“ von Dorothee Fleischmann ist im emons: Verlag 2017 als Taschenbuch erschienen. Das Buch hat 234 Seiten. Das Titelbild reiht sich in die Serie „111 Orte“ des emons: Verlages. Es ist petrolfarben gehalten, hat den Titel in weißer Schrift und gelben Blüten mittig über dem Titel positioniert.

Die Autorin Dorothee Fleischmann lebt in Berlin. Die Familie ihres Mannes kommt aus dem Taunus, deshalb kennt sie sich dort gut aus.

Kurze Zusammenfassung:
Jeder Ort ist mit je 2 Buchseiten beschrieben, ein Foto und ein einseitiger Text. Zum Foto gibt es jeweils noch eine Kurzbeschreibung, wie Öffnungszeiten, Adresse und Tipps. Auf den letzten Seiten gibt es Übersichtspläne, in denen die Ausflugtipps mit einer Nummer markiert aufzufinden sind.

Mein Leseeindruck:
Schon beim ersten Durchblättern bleibt man als Bewohner des Vordertaunus auf der ein- oder anderen Seite hängen und entdeckt Bekanntes. Blättert man dann weiter, so stellt man fest, dass es durchaus auch „Sehenswürdigkeiten“ gibt, die man noch nicht kennengelernt hat und die der normale Reiseführer auch nicht vorstellt.

Die Fotos machen Lust auf mehr, heißt, aufs Lesen und Besuchen. Zur Vorbereitung einer Wochenendtour bieten sich kleine PostIt-Aufkleber an. So kann man am Buchrand markieren, was man ganz besonders in Augenschein nehmen möchte.

Zu entdecken gibt es u.a. Kirchen, Gebäude, Gärten, Hotels, Museen, Parks, besondere Geschäfte, Bunker, Denkmale und noch ganz vieles mehr. Jeder einzelne Ort wird auf einer ganzen Buchseite beschrieben. Die Texte sind einerseits informativ (Geschichtliches) und andererseits kurzweilig durch ihre Anekdoten. Die Autorin hat offensichtlich mit Anwohnern gesprochen und sich hier „Geschichten“ erzählen und wichtige „Sehenswürdigkeiten“ empfehlen lassen.

Der Schwerpunkt wurde in diesem Buch u.a. auf folgende Städte gelegt: Friedberg, Bad Camberg, Weilburg, Idstein, Bad Homburg, Oberursel, Bad Soden, Königstein sowie Kelkheim mit Ortsteilen.

Die Anfahrt, die Adresse und Öffnungszeiten sind dem jeweiligen Foto hinzugefügt, so dass man hier eine gute Vorplanung machen kann.

Was mich ganz besonders gefreut hat, sind die beschriebenen Örtlichkeiten rund um meinen Wohnort. Hier gibt es tatsächlich noch so einiges zu entdecken, was mir bisher verborgen geblieben ist. Mit diesem Buch werde ich mich auf die Spuren meiner Nachbargemeinden machen.

Fazit:
Für Wochenendausflüge ist dieser etwas andere Reiseführer prima geeignet, zeigt er einem doch auch entlegene und manchmal nicht so beachtete Örtlichkeiten. Uns gefällt diese besondere Art der Reiseführung. Prima auch geeignet als Geschenk für Wochenendausflügler.

Bewertung: *****

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s