Frankfurter Verkehrsliteratour (verschiedene Autoren)

Für Frankfurt Liebhaber

Seit über drei Jahrzehnten arbeite ich in Frankfurt am Main, fahre mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln und kenne eigentlich die meisten Strecken der U- und Straßenbahnen in Frankfurts Innenstadt. Ich fühle mich in dieser pulsierenden Stadt sehr wohl, würde aber nie selbst mit dem Auto in die Stadt fahren, deshalb hat mich der Titel dieses Buches neugierig gemacht.

Beschreibung des Buches:
Das Buch „Frankfurter Verkehrs Literatour“ ist  2015 im Größenwahn Verlag Frankfurt als Taschenbuch mit 244 Seiten erschienen. Auf dem Titelbild sieht man farbige Bahnwaggons auf schwarzem Hintergrund. Auf den ersten Blick wirkt das Buch als beinhalte es die diversen Fahrpläne der Stadt.

Kurze Zusammenfassung:
In diesem Buch findet man mehr als 40 Geschichten, Gedichte und Anekdoten über Frankfurt. An den verschiedensten Haltestellen von U-, S- und Straßenbahn finden sich kurze, lange und längere Texte, die etwas mit diesen Örtlichkeiten zu tun haben.  Man kann sich in die jeweiligen Bahnen setzen und an den angegebenen Haltestellen aussteigen und die beschriebenen Orte aufsuchen.
Auf den ersten Seiten erhält man einen Überblick über die verschiedenen Stadtteile und ihre Haltestellen (Geschichten/Gedichte), am Ende des Buches gibt es dann noch eine Übersichtskarte mit dem Schienennahverkehr, dem beschriebenen Streckennetz. Die einzelnen Autoren folgen mit einer kurzen Biografie.

Mein Leseeindruck:
Schon beim Durchblättern sind mir die Fotos ins Auge gefallen. Die meisten Gebäude, Plätze und Örtlichkeiten kenne ich. Neugierig habe ich schon einmal kurz in die ein- oder andere Geschichte hineingelesen…

Man kann die Texte in diesem Buch hintereinander lesen und von beschriebener Haltestelle zur nächsten fahren, aussteigen und sich umsehen. Oder aber man folgt den Bemerkungen am Ende der Geschichte/Gedichte und macht seine Reise kreuz- und quer durch die Stadt.

Die Anekdoten rund um die beschriebenen Schauplätze sind teilweise melancholisch, manche rührend, witzig und andere wiederum spannend. So gibt es kleine Liebesgeschichten, Krimis, besondere Begegnungen oder einfach kurze Gedichte, die sich mit der angesteuerten Haltestelle befassen.

Kneipen, Restaurants, bekannte Gebäude und Plätze – all das kann man in diesem wunderschönen Buch finden, manches neue entdecken und bekanntes wiederfinden.

Vieles ist mir vertraut, besonders gefallen hat mir die letzte Anekdote. Ich meine sogar, dass ich den in der Geschichte beschriebenen Pfarrershund kenne, denn um die Ecke der Pfarrerswohnung arbeite ich.

Fazit
Dieses Buch ist ein wunderbares Geschenk für Frankfurt Freunde, Neu-Frankfurter oder Menschen, die mit der Stadt Frankfurt am Main etwas Besonderes verbindet. Tipp: Einfach in die Bahnen setzen und von beschriebener Station zu Station „reisen“, aussteigen und Frankfurt genießen.

Bewertung: *****

Advertisements

1 Kommentar

  1. Pingback: Frankfurter Verkehrsliteratour von div. Autoren | Literaturrezensionen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s