Loslassen (Katharina Finke)

Weniger ist genug – mehr Zeit für das Wesentliche

20170304-2

Ich lese gerne Bücher über besondere „Lebensentwürfe“. „Loslassen“ ist ein solches Buch, hier geht es um Verzicht an „Dingen“ und wie befreiend das sein kann.

Beschreibung des Buches:
„Loslassen“ ist 2017 im MALIK-Verlag als Taschenbuch mit 220 Seiten erschienen. Auf dem Titelbild sieht man die Autorin mit einem Rollkoffer und einem Rucksack. Die Buchstaben des Wortes „Loslassen“ sind mit bunten Fotografien hinterlegt.
Katharina Finke (geb. 1985) ist Journalistin und Buchautorin. Sie hat bereits 2015 das Buch „Mit dem Herzen einer Tigerin: Ein bewegendes Schicksal aus Indien“ über das Schicksal einer Inderin veröffentlicht. U.a. arbeitet sie für ARD, ZDF, die ZEIT und SPIEGEL. Seit Jahren hat sie sich zur Aufgabe gemacht über Nachhaltigkeits- und Menschenrechtsthemen weltweit zu recherchieren und berichten.

Kurze Zusammenfassung:
Katharina Finke ist schon kurz nach ihrem Abitur eine Weltenbummlerin. Nach der Schulzeit verbringt sie einige Zeit als Betreuerin eines behinderten Mädchens in England. Schon hier bemerkt sie ihren Freiheitsdrang. Während ihres Studiums lebt Katharina Finke ihren Freiheitstraum aus, indem sie nicht lange an einem Studienort bleibt. Als ihr Freund und sie sich trennen (sie wohnt gerade in Portugal), müssen die beiden die gemeinsame Wohnung in Hamburg auflösen. Hier reift der Gedanke, mit einem Rollkoffer und einem Rucksack ihr zukünftiges Leben in Freiheit zu genießen und die Länder der Erde, je nach Arbeitsthema, zu bereisen. Auf ihren Reisen treten Menschen in ihr Leben und verlassen es wieder. Doch oft bleibt ein loses Band zurück. Als David in ihr Leben tritt, wird zunächst einiges anders….

Mein Leseeindruck:
Dieses Buch lässt einen nicht mehr los (auch wenn der Titel so heißt). Es fasziniert und wundert einen gleichfalls, wie eine junge Frau, die in gut behütetem Elternhaus aufgewachsen ist, auf Konsum, Dinge und einen festen Wohnsitz verzichten kann und will.
Katharina Finke gelingt es, ihre Gefühle, Ängste, aber auch Freuden sehr bildhaft zu beschreiben. Man reist von Seite zu Seite mit ihr durch die Kontinente der Welt. Besonders ihre Reisen nach China und Indien sind informativ und geben einen besonderen Einblick in die Kulturen, gerade weil die Autorin durch ihre besonderen Wohnsituationen (meist ein WG-Zimmer) mit Einheimischen in direktem Kontakt steht.
Sie ist unheimlich genügsam, aber auch erfinderisch, wenn sie z.B. Kleidung für einen besonderen Anlass (als Hochzeitsgast) benötigt. Ihre Freude zeigt sich besonders an den kleinen Dingen, z.B. dann, wenn sie in einer WG ein Klavier (hier kann sie Klavier spielen) oder eine Waschmaschine vorfindet.
Mich hat besonders ihr Mut erstaunt, sich immer wieder auf neue Kulturen, auf das Alleinsein und einfache Wohnverhältnisse einzulassen. Ich hätte diesen Mut nicht (und schon gar nicht in ihrem Alter gehabt).

Fazit
Ein Buch über Nachhaltigkeit, Konsumverzicht und Freude an den kleinen Dingen. Besonders in Erinnerung geblieben ist mir ihre Ausführung zu Geburtstagsgeschenken: Man freut sich viel länger auf ein Erlebnis (z.B. gemeinsam verbrachte Zeit) als auf ein „Ding“, das man geschenkt bekommt. Ein Erlebnis ist nachhaltiger und wirkt oft Jahre nach. So geht es Katharina Finke auch mit ihren Reisen – und sie ist glücklich damit.

Bewertung: *****

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s