111 Orte im Teutoburger Wald die man gesehen haben muss (Ingo Stock)

Für jeden etwas dabei

DSC_0345

Für einen kurzen Aufenthalt im Teutoburger Wald haben wir uns diesen Reiseführer zur Vorbereitung bestellt.

Beschreibung des Buches:
„111 Orte im Teutoburger Wald die man gesehen haben muss“ von Ingo Stock ist im emons-Verlag 2016 als Taschenbuch erschienen. Das Buch hat 233 Seiten. Das Titelbild reiht sich in die Serie „111 Orte“ des emons-Verlages. Es ist pinkfarben gehalten, hat den Titel in weißer Schrift und einen Greifvogel mittig über dem Titel positioniert.

Der Autor Ingo Stuck ist im ostwestfälischen Lemgo geboren, er kennt sich seit seiner Kindheit gut im Teutoburger Wald aus, er ist Naturliebhaber und Hobbyfotograf. Die meisten Fotos in diesem Buch hat er aufgenommen.

Kurze Zusammenfassung:
111 Orte im Teutoburger Wald sind in chronologischer Reihenfolge (Orte sind chronologisch sortiert) mit je 2 Buchseiten beschrieben, ein Foto und ein einseitiger Text. Zum Foto gibt es jeweils noch eine Kurzbeschreibung, wie Öffnungszeiten, Adresse und Tipps.

Auf den letzten Seiten gibt es Übersichtspläne, in denen die Ausflugtipps mit einer Nummer markiert aufzufinden sind.

Mein Leseeindruck:
Da es für uns das erste Buch dieser Art ist (111 Orte) mussten wir uns zunächst mit der Sortierung vertraut machen. Hat man das Prinzip verstanden, dann ist die Nummerierung verständlich (zuerst tappten wir etwas im Dunkeln…).

Schon beim Durchblättern fällt auf, hier werden tatsächlich ganz besondere „Sehenswürdigkeiten“ vorgeschlagen und zwar solche, die der normale Reiseführer nicht anbietet. Die Fotos machen Lust auf mehr, heißt, aufs Lesen und Besuchen.

Wir haben uns Seite für Seite vorgenommen und mit kleinen PostIt-Aufklebern am Buchrand markiert. So sind auf die Schnelle 20 für uns besonders interessante Orte zusammen gekommen.

Zu entdecken gibt es u.a. Gebäude, Türme, „Denkmale“, Cafés und Museen. Die Anfahrt, die Adresse und Öffnungszeiten sind dem jeweiligen Foto hinzugefügt, so dass man hier eine gute Vorplanung machen kann.

Uns haben es besonders die vorgeschlagenen Cafés angetan, die Fotos der Örtlichkeiten oder der Kuchen lassen einem das Wasser im Mund zusammen laufen. Aber auch die Landschaftsbilder laden zum Besuch ein.

Eine praktische Zugabe zu diesem Buch wären kleine Aufkleber, solche, wie wir sie benutzt haben. Denn so findet man sich schneller im Buch zurecht und findet die bevorzugten Ziele besser.

Fazit
Für die Reisevorbereitung ist dieser etwas andere Reiseführer sehr gut geeignet, zeigt er einem doch auch entlegene und manchmal nicht so beachtete Örtlichkeiten, weit ab vom Touristenstrom. Uns gefällt diese besondere Art eines Reiseführers.

Bewertung: *****

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s