Ewig Dein (Daniel Glattauer)

Ewige Liebe – oder – Besessenheit

P1030994

Beschreibung des Buches:
Der Roman „Ewig Dein“ von Daniel Glattauer ist im Deuticke-Verlag erschienen. Das Hardcover-Buch hat 206 Seiten.

Auf dem Titelbild ist eine Tür mit einem messingfarbener Türgriff und einem Schlüssel sowie einem Schlüsselanhänger mit einem Schildchen „Ewig Dein“ zu sehen. Die Türfarbe ist blau. Das Buch ist in 15 „Phasen“ unterteilt.

Kurze Zusammenfassung:
Judith, Mitte Dreißig und alleinstehend, lernt durch einen kleinen „Unfall“ im Supermarkt Hannes kennen. Hannes dringt daraufhin in ihr Leben. Zunächst gefällt es Judith, so verehrt und geliebt zu werden. Die beiden werden ein Liebespaar. Alle Freunde und auch die Familienmitglieder sind begeistert von dem „Traum aller Schwiegermütter“. Doch nach und nach wird Judith die „Aufdringlichkeit“ von Hannes zu viel. Sie macht Schluss. Sie hat nicht mit der Hartnäckigkeit von Hannes gerechnet. Immer und überall ist er in ihren Gedanken und Träumen zugegen. Judiths Wesen verändert sich im Laufe der Geschichte, sie wird panisch und von Angstattacken heimgesucht, was dazu führt, dass sie im Krankenhaus landet. Das Ende kommt etwas überraschend.

Mein Leseeindruck:
Ich finde, das Buch muss in die Kategorie Psychothriller eingereiht werden. Eigentlich erwartet man von Glattauer eher einen Liebesroman. Von den ersten Seiten an, hat mich das Buch in seinen Bann gezogen. Krankheitsbedingt lag ich im Bett und las das Buch an einem Tag! Ich konnte es nicht mehr weglegen. Die Geschichte ist so spannend geschrieben, dass es einem ständig kalt über den Rücken läuft. Schon von Anfang an merkt der Leser, dass etwas mit dem neuen Liebhaber von Judith nicht stimmen kann oder bildet Judith sich das nur ein? Es werden ständig kleine Andeutungen gegeben. Judiths Gedanken liefern weitere Hinweise über die Gefühlswelt der Angebeteten, der die Aufdringlichkeit von Hannes bald zu viel wird. Die Gefühlswelt von Judith wird sehr anschaulich beschrieben. Da sie einen Lampenladen besitzt beschreibt der Autor die Szenerie oftmals mit der Stimmung, die die jeweilige Lampe erzeugt. Das gelingt ihm auf eine wunderbare Weise. Mich hat fast das ganze Buch beeindruckt, das Ende erschien mir aber dann doch zu plötzlich und abwegig.

Fazit:
Der Sprachstil von Daniel Glattauer ist wunderbar. Man liest sich sofort in die Geschichte hinein und kann nicht mehr aufhören. Die Idee der Geschichte gefällt mir auch sehr gut: Alleinstehender findet die Liebe seines Lebens und lässt sie nicht mehr los. Vorsicht: Kein Liebesroman sondern ein Psychothriller. Gerne würde ich weitere Bücher von Daniel Glattauer dieser Kategorie lesen.

Sehr empfehlenswert !

Bewertung: ****

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s